Hypnose - Hypnose Stoeberl

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was ist Hypnose und wie wirkt diese in der Therapie?
Hypnose ist eine wissenschaftlich anerkannte Therapieform und hat NICHTS mit Showhypnose zu tun.
Schriftlich belegt ist die Hypnosetherapie schon im Papyrus Ebers, einer 3500 Jahre alte Schriftrolle. In ägyptischen Heiltempel wurden die Kranken mittels Rituale und rhythmischeKlänge in einen Heilschlaf (Trance) gesetzt. Der Priester sprach dann heilende Worte ins Ohr (Hypnose), so berichtet man.

Die Entwicklung der Medikamente, ließ die Hypnose mehr und mehr in Vergessenheit geraten. Der amerikanische Psychiater Milton Erickson verhalf der Hypnose schließlich wieder zum Durchbruch. Erickson erkrankte an Kinderlähmung und wäre mit 17 Jahren beinahe daran gestorben. Seine mentalen Fähigkeiten ließen ihn Schritt für Schritt seine Krankheit heilen. Seine eigene Erfahrung bewegten ihn dazu Arzt und Psychotherapeut zu studieren. Sein Leben lang beschäftigte er sich intensiv mit Hypnose. Er wurde 79 Jahre alt.

Die moderne Hypnosetherapie ist sehr flexibel und auf den Klienten, seine Persönlichkeit und auf die Ursachen abgestimmt. Nach einem ausführlichem Vorgespräch und einer Ersthypnose (Probesitzung) entscheidet sich der Klient, ob er die Therapie durchführen will. Je nach Thema sind mehrere Sitzungen nötig. Die Wirkung der Hypnose kann dadurchSelbsthypnose, Autosuggestion, Hypnose CD wesentlich verstärkt werden. In den meisten Fällen sind 3 Sitzungen ausreichend, wenn der Klient die Therapie zu Hause mittels Hypnose CD unterstützt.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü